Muskelaufbau für deine Transformation

1. Warum kann Muskelaufbau sehr gesund und wichtig für dich sein

Die meisten Menschen verlieren ein halbes Kilo Muskelmasse pro Jahr. Wer seine Muskeln nicht nutzt und viel sitzt, wird außerdem noch an Körperfett zunehmen. Die Kleidergröße bleibt zunächst gleich, denn Muskelschwund und Fettzuwachs kommen und gehen zugleich.

Die alltäglichen Bewegungen wie Treppensteigen, Getränkekisten heben, die Partnerin auf Händen tragen, ein Baby auf die Schultern nehmen… Diese schönen Dinge werden zunehmend zur schweißtreibenden Qual, begleitet von Schnaufen, knallrotem Kopf, und hoher Verletzungsgefahr.

„Muskelaufbau sorgt dafür, dass dein Leben sprichwörtlich leichter wird, sich tausendmal besser anfühlt, du besser aussiehst, und dein Selbstwertgefühl wächst.“

Es ist gesund und absolut nicht proletenhaft, sich um seine Muskeln zu kümmern, so wie du selbstverständlich Zähne putzt, baden- oder duschen gehst.

Ein verkümmerter Körper sieht traurig aus, und schreit danach, gestärkt zu werden. Der Menschliche Körper ist ein ästhetisches Wunder der Natur und ist dafür gemacht, größten Belastungen standzuhalten. Wenn du deinen Muskelaufbau selbst in die Hand nimmst, können Wunder geschehen.

2. Was bedeutet Muskelaufbau-Training

Muskelaufbau-Training ist die intelligente (Über-)Belastung der Muskulatur um ein Muskelwachstum zu erzielen. Voraussetzung dafür ist, dass der Trainingsreiz die richtige Intensität besitzt: weder zu leicht, noch zu schwer. Wie du dein Training so effektiv und unschädlich wie möglich machst, kannst du hier auf MUSKELGEHEIMNIS.de lernen.

Ausdauersportarten wie Radfahren, Joggen und Spazierengehen sind Aktivitäten, die leider zu keinem Muskelaufbau führen! Der Grund dafür: Du kannst länger und schneller laufen, aber nicht schwerer und härter deine Beine bewegen. Dazu sind Gewichte nötig. Nur mit Gewichtstraining kann man die Muskeln zum Wachsen bringen (und das passiert übrigens nur sehr langsam). Alles Andere ist zwar erschöpfend, aber bringt am Ende nichts.

„Die Wahrheit ist: Der beliebte Ausdauersport bedeutet für deine Muskeln das selbe, als würdest du Arbeiten gehen und auf dein Gehalt verzichten.“

Aus diesem Grund rate ich dir ab, zu viel Zeit mit sinnlosem Joggen und Radfahren zu verschwenden. Es sei denn, es macht dir Spaß. Ohne Übertreibung: Die meisten Hobby-Läufer und Radfahrer haben einen dicken Bauch. Du kannst es selbst einmal draußen prüfen.

3. Wie erreicht man Muskelaufbau am besten

Muskelaufbau erreichst du am besten mit den richtigen Übungen durch Training mit Gewichten. Dein eigenes Körpergewicht reicht für den Anfang, später sind zusätzliche Gewichte auf Langhanteln und Kurzhanteln unumgänglich.

Die besten Übungen für Muskelaufbau OHNE Geräte sind

  1. Kreuzheben (Deadlifts)
  2. Klimmzüge (Pullups)
  3. Rudern (Rows)
  4. Kniebeugen (Squats)
  5. Liegestützen (Pushups)
  6. Überkopfdrücken (Overhead-Press)

Es sind genau 3 ziehende Bewegungen- und 3 drückende Bewegungen in alle Himmelsrichtungen.

Gerne zeige ich dir alle 6 Übungen im sinnvollen Zusammenhang:

  1. Das Kreuzheben für den unteren Rücken: Vom Boden eine schwere Kiste aufheben ist eine vertikal ziehende Bewegung von unten.
  2. Die Klimmzüge für den oberen Rücken und den Bizeps: Den eigenen Körper hochziehen ist eine vertikal ziehende Bewegung deines eigenen Gewichts von oben.
  3. Das Rudern für den breiten Rücken: Mit vorgebeugtem Körper eine schwere Kiste zu dir hinbewegen ist eine horizontal ziehende Bewegung zum Körper hin.
  4. Die Kniebeuge für die Beine: Von unten drückende Bewegung aus den Beinen ist eine vertikal nach unten drückende Bewegung des eigenen Gewichts.
  5. Liegestützen für die Brust und den Trizeps: Aus Sicht deiner eigenen Körperachse eine horizontal drückende Bewegung vom Körper weg.
  6. Das Drücken über Kopf für die Schultern: Ein schweres Küchengerät auf ein Regal hochstellen ist eine vertikal drückende Bewegung nach oben.

Diese Kombination aus 6 Übungen ist die gesündeste, effektivste und sinnvollste Art, Muskelaufbau zu betreiben. Ich selbst bin felsenfest davon überzeugt, dass man nicht mehr Übungen braucht, als genau diese genannten Kraftübungen. Sie sind die Grundübungen im Kraftsport, und heißen deshalb so, weil Sie die Grundlage deines Muskelaufbau-Trainings sein müssen. Wenn du im Training stattdessen nur Crunches, Bizeps-Curls und Multipresse verwendest, fühlst du dich danach zwar erschöpft, wirst jedoch niemals einen starken, gesunden Körper bekommen können. Das ist die Wahrheit, und genau dafür stehe ich mit meinem Namen.

4. Was tun, wenn die Muskeln einfach nicht wachsen wollen

Wenn dein Muskelaufbau einfach keine Fortschritte macht und deine Geduld am Ende ist, helfe ich dir gerne mit dieser Seite. Ich bin selbst leidenschaftlicher Sportler, habe einige Jahre Trainingserfahrung und habe zahlreichen Menschen geholfen, mehr Muskelmasse aufzubauen.

Ich verspreche dir ehrliche Resultate wenn du mir dein ehrliches Training garantierst. Es gibt keine Wunderpillen, aber es gibt dennoch Geheimnisse aus der Praxis, die man als Anfänger gar nicht kennen kann! In diesem Sinne sei mir der reißerische Name – Muskelgeheimnis.de – unter uns Sportlern gegönnt, denn immer wenn du ein Aha-Erlebnis hast, habe ich dir wiedermal ein neues Muskelgeheimnis gelüftet.

In diesem Sinne freue ich mich auf dein Feedback im Kommentarfeld und lies alle Tipps und Tricks zum Muskelaufbau durch – es wird sich lohnen für dich!

Sportliche Grüße,

dein Georg Norberg
MUSKELGEHEIMNIS.de

 

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt: Copyright © by Norberg Media – All Rights Reserved.